monika m. seibel

photokunst

Sic transit gloria mundi
Das photographische Gesamtwerk von Monika M. Seibel
Einführung von Dr. Franz Rieder Mehr lesen...

Mehr lesen
monika_m_seibel monika_m_seibel monika_m_seibel

Themenschwerpunkte meiner Arbeit:

Die vielgestaltige Formensprache des Entstehens, Wachsens und Gedeihens und der Vergänglichkeit, wo immer sie mir begegnet. In der Natur, in der großen wie der kleinen, im Altern eines jeglichen, der Witterung und Verwitterung, Bewahren und Aufbewahren, Behalten und Behältnis. Der Zyklus "haut und knochen" umfasst insgesamt 12 Photographien und zeigt in Serie Aufnahmen aus dem Bereich "Glashaus", der sensibel aufgefasst, auch die menschliche Existenz des Werdens, der Aufzucht, des Wachsens, der Prallheit des Lebens, die rein ästhetische Vergänglichkeit mit ihrer Vanitas Symbolik und auch letztlich die schnöde Entsorgung inbegriffen, beinhaltet.

Wir alle brauchen neben Glashaut, Schutz, Sonneneinwirkung, Wasser, Belüftung auch Dünger, geistiges, seelisches und körperliches Substrat, um existieren, wachsen und gedeihen zu können. Kultur im weitesten Sinne. So wie die Formgebung beim schöpferischen Akt eine entscheidende Rolle spielt, so ist letztendlich die Deformation auch nur eine Frage der Ästhetik. Aber auch der Ethik. So bleibt am Ende nur vom Körper die Hülle als Rest.

Diese Themen bearbeite ich in meinen Photographien, Objekten und Installationen.

V.i.S.d.P.: Monika M. Seibel, Fürstenwall 57, 40219 Düsseldorf

monika.seibel @ gmx.de